04.06.2016  |  09:30 Uhr

„Resolution 2016“

AG Gutsanlagen kämpft für die Einrichtung eines Notsicherungsfonds

Die „Arbeitsgemeinschaft Erhaltung und Nutzung der Gutsanlagen in M-V e. V.“ bemüht sich seit Jahren um die Einrichtung eines Notsicherungsfonds auf Landesebene. Doch alle Bitten und Anfragenbezüglich einer finanziellen Unterstützung des Landes und der Kreise blieben bisher erfolglos.

Deshalb haben die Vertreter mehrerer Vereine zum diesjährigen Gutsanlagenseminar der Europäischen Akademie Waren vom 22. bis 24. April 2016 in Bollewick und entsprechend dem Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals „Gemeinsam Denkmale erhalten“ eine Resolution verfasst, in der die Unterzeichner fordern,

  • dass Mecklenburg-Vorpommern in seinem Landeshaushalt einen Titel zur Finanzierung für „Ersatzvornahmen von Denkmalnotsicherungsmaßnahmen“ einrichtet,
  • dass Notsicherungen, die jedem Eigentümer zuzumuten sind, da dieser zur Erhaltung des Denkmals verpflichtet ist (DSchG M-V § 6 Abs. 1), auch durchgesetzt werden (DSchG M-V § 20 Abs. 1).

Die Resolution wird getragen von:

  • Arbeitsgemeinschaft Erhaltung und Nutzung der Gutsanlagen in M-V e. V.
  • Stiftung Mecklenburg
  • Verein der Schlösser, Guts- und Herrenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern e. V.
  • Stiftung Kulturerbe im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern
  • AnStiftung Mecklenburg-Vorpommern
  • Interessengemeinschaft Bauernhaus e. V.
  • Deutsche Burgenvereinigung e. V.

Dokumente (PDF) im Wortlaut zu Download:


Ansprechpartner für die Presse:

Richard Petzoldt
Beirat des Vorstands der AG Gutsanlagen
petzrogeez@remove-this.web.de

Aktuelles

Wirtschaftsminister Glawe überreichte Förderbescheid für Wasserschloss Quilow

Ausschreibungen für Sanierungsarbeiten können beginnen

[mehr]