18.04.2016  |  09:30 Uhr

200. Geburtstag des Wismaer Privatarchitekten Heinrich Gustav Thormann

Bedeutendster Gutshaus-Architekt Mecklenburgs in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts

Thormann wurde am 18. April 1816 in Wismar geboren. Er studierte von 1835 bis 1839 an der Berliner Bauakademie bei Friedrich Wilhelm Stier und Friedrich August Stüler. Die Prüfung zum Architekten nahm Karl Friedrich Schinkel ab. Danach ging er als Baukondukteur in den großherzoglich mecklenburg-schwerinschen Staatsdienst, bevor er ab 1850 nur noch als Privatarchitekt tätig war.

Thormann avancierte zum bedeutendsten Gutshaus-Architekten Mecklenburgs der 2. Hälfte des 19. Jahrhundert. Mehr als 50 Jahre (1842–1893) fanden sein Gedankengut und seine Formsprache praktische Anwendung. Bisher sind in Mecklenburg-Vorpommern 120 Gutsanlagen bekannt, die von Thormann geplant und errichtet wurden, darunter die Neubauten Großen Luckow, Gresse, Beckendorf, Gamehl und Weitendorf/Brüel.

Thormann starb am 15. Februar 1890 in seinem Privathaus in Wismar.

Kurzportrait (pdf)

Aktuelles

Wirtschaftsminister Glawe überreichte Förderbescheid für Wasserschloss Quilow

Ausschreibungen für Sanierungsarbeiten können beginnen

[mehr]