Zustiftungen

Bei einer Zustiftung zur Stiftung Kulturerbe im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern wird Ihre Zuwendung dem Stiftungskapital zugefügt und sicher angelegt. Die Erträge daraus fließen jährlich und somit dauerhaft in die Arbeit der Stiftung Kulturerbe ein: zur Sanierung des Wasserschloss Quilow, für Publikationen, für den Aufbau des Monumentendienstes, für die Gutshausroute usw. – eben da, wo es dringend gebraucht wird. Somit bedeutet eine einmalige Zustiftung zum Stiftungskapital eine fortlaufende und immerwährende Unterstützung.

Mit Ihrer Zustiftung stimmen Sie dem Stiftungsgedanken der Stiftung Kulturerbe zu: „Den Wirkungsmöglichkeiten einer bürgerschaftlichen Initiative für die Erhaltung und Pflege des Kulturerbes im ländlichen Raum kommt vor dem Hintergrund knapper werdender öffentlicher Mittel steigende Bedeutung zu. Die Stiftung Kulturerbe im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern hat das Ziel, der Gefährdung der Kulturlandschaft entgegenzuwirken und ein sie belebendes Netzwerk aufzubauen.“

Die Stiftung Kulturerbe kann auch als Ihr Erbe eingesetzt werden, so dass Ihre letztwillige Zuwendung das Stiftungskapital mehrt und die Arbeit der Stiftung Kulturerbe beständig unterstützt wird.

Sie selbst legen in Ihrem Testament fest, wie viel aus Ihrem Nachlass – Barvermögen, Wertpapiere, Immobilien – Sie der Stiftung Kulturerbe vererben.

Ihr Vermächtnis zugunsten der Stiftung Kulturerbe kommt ungeschmälert an, da die Stiftung Kulturerbe als gemeinnützig anerkannt und somit von der Schenkungs- und Erbschaftssteuer befreit ist.

Wir begleiten Sie bei allen notwendigen Schritten und gehen den Weg mit Ihnen bis zum Ende. Mit Ihrem Vermächtnis tragen Sie maßgeblich zur Erhaltung des Kulturerbes im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern bei.