Aufgaben und Ziele der Stiftung Kulturerbe

Mecklenburg-Vorpommern besitzt eine Landschaft von außergewöhnlichem natürlichen Reiz. In diese sind Gutshäuser und Gutsanlagen eingebettet, die dem ländlichen Raum ein unverwechselbares Gepräge geben. Dieses kulturelle Erbe ist vielfach gefährdet. Die Stiftung will dieser Gefährdung entgegenwirken.

Die Stiftung richtet ihr Augenmerk über Mecklenburg-Vorpommern hinaus auf die benachbarten Ostseeanrainerstaaten. Deren ländliche und kulturelle Probleme sowie Potenziale entsprechen denen Mecklenburg-Vorpommerns in vielem. Die Stiftung will hier beispielhaft und koordinierend wirken.

Als rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts ist die Stiftung selbstständig und unabhängig. Gleichwohl strebt sie die Zusammenarbeit mit staatlichen Stellen im Sinne einer gleichberechtigten Partnerschaft an.

(Auszug aus der Präambel der Stiftungssatzung)


Ziele der Stiftung Kulturerbe im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern sind die Pflege und Erhaltung des Kulturerbes unter anderem durch

  • Beratung von privaten und öffentlichen Eigentümern zu Fragen der Nutzung, des Erhalts und der Pflege sowie der Finanzierung von Gutsanlagen
  • Übernahme gefährdeter Objekte
  • Treuhandschaften über Familienstiftungen

Die Stiftung Kulturerbe im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Alle Organmitglieder sind zur Erfüllung des Stiftungszwecks ehrenamtlich tätig.

Neuer Stiftungssitz

Auf Beschluss des Stiftungsrats vom 18.01.2016 wurde der Stiftungssitz verlegt nach:

Wasserschloss Quilow
Quilow 45/46, 17390 Groß Polzin

Die Postanschrift hat sich nicht geändert! Bitte richten Sie Ihre Korrespondenzen weiter an:

Stiftung Kulturerbe
c/o Karen Albert-Hermann
Neuhof
17209 Wredenhagen

Nach oben

Aktuelles

„Resolution 2016“

AG Gutsanlagen kämpft für die Einrichtung eines Notsicherungsfonds

[mehr]

Transfirmation

Ausstellung „Gerrit Rietveld Zigzagstoel“ 01.08.–31.10.2016 Gutshaus...

[mehr]

Feuer und Flamme

Auch mit ungewöhnlichen Aktionen beleben wir kulturelles Erbe.