Transformation – Klangkunstausstellung 2009

„Man weiss nie, was daraus wird, wenn die Dinge verändert werden. Aber weiß man denn, was daraus wird, wenn sie nicht verändert werden?“ Elias Canetti (1905 – 1994)

Das Renaissance-Wasserschloss Quilow hat fast 435 Jahre überdauert, war Wohnhaus, Verwaltungssitz, Repräsentationsstätte und kultureller Mittelpunkt. Seit 1992 steht es leer.

Im Sommer 2009 verwandelten sich das Gebäude und seine Umgebung zum Kunstraum: Durch die Installationen von sechs international renommierten Klangkünstlern aus Japan und Deutschland wurde das Bestehende für den Besucher sinnlich neu erfahrbar und mithin das Wasserschloss selbst zum Kunstobjekt. Das Gebäude dämmerte nicht mehr seinem Ende entgegen, sondern stand mit seiner Zwischennutzung am Anfang einer neuen Entwicklung seines Potenzials.

Die Kunst verhalf den besonderen Qualitäten des Wasserschlosses zu gesteigertem Ausdruck und gab der Diskussion um den weiteren Umgang mit dem Baudenkmal neue Impulse.

Weitere Informationen über die Ausstellung ZEN•KONKRET